Musikverein Ebrachtaler Musikanten Burgebrach e.V.

Wertungsspiel 2012

07.07.2012

Bei den Wertungsspielen in Friesen bei Kronach und Strullendorf stellten sich zum ersten Mal alle Orchester der Ebrachtaler der kritischen Fachjury. Der Verein konnte so die gesamte Bandbreite seines Erfolgskonzepts darstellen und wurde darin bestätigt. Die Juniorbläser mit 24 und das Nachwuchsorchester mit 25 Musikerinnen und Musikern starteten unter der Leitung von Juliane Brehm und Nina Brunner in unterschiedlichen Leistungsstufen. Ebenso präsentierte das Große Blasorchester mit 52 Aktiven unter dem Dirigat von Dietmar Kohl sein Können. Auch die 30 Ebrachtaler Spätzünder mit Dirigenten Markus Müller und die 22 Schülerinnen und Schüler der burgebracher Bläserklasse 2010/12 nahmen unter der Leitung von Joachim Leyh an den Wettbewerben teil.

So bestritten die Schülerinnen und Schüler der Bläserklasse in Strullendorf ihr erstes Kritikspiel mit den beiden Werken „Star Wars“ von John Williams und „Monster Rock“ von Tom Molter.

In der Grundstufe konnten die Juniorbläser einen tollen Eindruck vermitteln, und sich von einem „sehr guten Erfolg“ auf die Bestwertung „ausgezeichneter Erfolg“ steigern. Neben dem Beitrag „Mombassa Beat“ von Peter Martin überzeugte die Jury auch das Stück „Monster Rock“ von Tom Molter.

Das Nachwuchsorchester trat in der Unterstufe an und hatte mit den Werken „Easy Pop Suite“ von Dizzy Stratford und „Musicavenir“ von Marc Jeanbourquin zum Teil schwere Kompositionen ausgewählt. Trotz dieses hohen Anspruchs konnten sich die zu Recht stolzen Musikerinnen und Musiker erneut über die Bewertung „mit sehr gutem Erfolg teilgenommen“ freuen.

Über das Prädikat „mit ausgezeichnetem Erfolg“ durfte das Große Blasorchester der Ebrachtaler jubeln. Durch die nahezu perfekte Interpretation der beiden Stücke „Absalon“ von Bert Appermont und „Pacific Dreams“ von Jacob de Haan stellten die Musikerinnen und Musikern eindrucksvoll ihr Können in der Oberstufe unter Beweis.

Last -  but not least – nahmen auch die mittlerweile fast legendären Ebrachtaler Spätzünder an den Wertungsspielen mit gutem Erfolg teil. Mit Peter Tschaikovskijs „Thema aus der Ouvertüre 1812 – Der große Auftritt“ und „Discovery Ouverture“ von Anne McGinty stellten sie sich der Fachjury.

Bei den Wertungsspielen in Friesen bei Kronach und Strullendorf stellten sich zum ersten Mal alle Orchester der Ebrachtaler der kritischen Fachjury. Der Verein konnte so die gesamte Bandbreite seines Erfolgskonzepts darstellen und wurde darin bestätigt. Die Juniorbläser mit 24 und das Nachwuchsorchester mit 25 Musikerinnen und Musikern starteten unter der Leitung von Juliane Brehm und Nina Brunner in unterschiedlichen Leistungsstufen. Ebenso präsentierte das Große Blasorchester mit 52 Aktiven unter dem Dirigat von Dietmar Kohl sein Können. Auch die 30 Ebrachtaler Spätzünder mit Dirigenten Markus Müller und die 22 Schülerinnen und Schüler der burgebracher Bläserklasse 2010/12 nahmen unter der Leitung von Joachim Leyh an den Wettbewerben teil.

So bestritten die Schülerinnen und Schüler der Bläserklasse in Strullendorf ihr erstes Kritikspiel mit den beiden Werken „Star Wars“ von John Williams und „Monster Rock“ von Tom Molter.

In der Grundstufe konnten die Juniorbläser einen tollen Eindruck vermitteln, und sich von einem „sehr guten Erfolg“ auf die Bestwertung „ausgezeichneter Erfolg“ steigern. Neben dem Beitrag „Mombassa Beat“ von Peter Martin überzeugte die Jury auch das Stück „Monster Rock“ von Tom Molter.

Das Nachwuchsorchester trat in der Unterstufe an und hatte mit den Werken „Easy Pop Suite“ von Dizzy Stratford und „Musicavenir“ von Marc Jeanbourquin zum Teil schwere Kompositionen ausgewählt. Trotz dieses hohen Anspruchs konnten sich die zu Recht stolzen Musikerinnen und Musiker erneut über die Bewertung „mit sehr gutem Erfolg teilgenommen“ freuen.

Über das Prädikat „mit ausgezeichnetem Erfolg“ durfte das Große Blasorchester der Ebrachtaler jubeln. Durch die nahezu perfekte Interpretation der beiden Stücke „Absalon“ von Bert Appermont und „Pacific Dreams“ von Jacob de Haan stellten die Musikerinnen und Musikern eindrucksvoll ihr Können in der Oberstufe unter Beweis.

Last -  but not least – nahmen auch die mittlerweile fast legendären Ebrachtaler Spätzünder an den Wertungsspielen mit gutem Erfolg teil. Mit Peter Tschaikovskijs „Thema aus der Ouvertüre 1812 – Der große Auftritt“ und „Discovery Ouverture“ von Anne McGinty stellten sie sich der Fachjury.

Copyright © 2017 Musikverein Ebrachtaler Musikanten Burgebrach e.V.