Musikverein Ebrachtaler Musikanten Burgebrach e.V.

Kirchenkonzert 2014

17.02.2014

Das Große Blasorchester der Ebrachtaler Musikanten Burgebrach e.V. lud bereits zum sechsten Mal zum Konzert zum Neuen Jahr in die St. Vitus Kirche in Burgebrach ein.

Die über fünfzig engagierten Musiker und Musikerinnen beeindruckten zusammen mit ihrem neuen Dirigenten Armin Häfner ihr Publikum mit hymnischen Klängen und schufen somit ein würdiges Ambiente in diesem altehrwürdigen Gotteshaus. Als feierlichen Auftakt spielten sie das Stück "A Festival Prelude" von Alfred Reed.

Nach einleitenden Grußworten durch den 1. Vorsitzenden Bernd Dreßel führte Moderatorin Madeleine Thaler durch das Konzertprogramm.

Das darauffolgende Werk "Festive Music" schuf der ungarische Komponist Frigyhes Hidas anlässlich des 40 jährigen Gedenkens an das Ende des Zweiten Weltkriegs und des Faschismus. Hiernach kam das wunderschöne Stück des niederländischen Komponisten Jacob de Haan "The Heart of Lituania". Dieses auf fünf litauische Volksmelodien aufgebaute Werk führte die Zuhörer durch die Auswahl und die Vielfalt an Emotionen, mitten ins Herz des litauischen Volkes. Der langsame Konzertmarsch "Orion" von Jan van der Roost versprühte anschließend natürlichen Optimismus und Spontanität.

Ein weiteres Highlight des Konzertabends war das faszinierende Werk "Blue Hole" von Thomas Asanger. Dieser beschreibt darin den Mythos rund um einen der spektakulärsten Tauchgründe der Welt vor der Küste des mittelamerikanischen Staates Belize. Das Große Blasorchester startete zusammen mit dem Publikum einen musikalischen Tauchgang hinab in dieses tückische aber auch atemberaubende Naturschauspiel voller vielfältiger Korallen und Fischarten. Das nächste Meisterwerk "Crown of Thorns" von Julie Giroux beschrieb den Leidensweg Jesu Christi vom letzten Abendmahl bis zur Kreuzigung und schließlich seiner Auferstehung musikalisch.

Vor dem letzten offiziellen Stück "The Last Song" von Ben Haemhouts bedankte sich der neue Dirigent Armin Häfner persönlich bei den zahlreichen Zuhörern für ihr Kommen, natürlich auch im Namen des Großen Blasorchesters der Ebrachtaler. Nach tosendem Applaus verabschiedeten sie sich mit der Zugabe "Rondo Barocco" von Otto M. Schwarz.

Das Große Blasorchester der Ebrachtaler Musikanten Burgebrach e.V. lud bereits zum sechsten Mal zum Konzert zum Neuen Jahr in die St. Vitus Kirche in Burgebrach ein.

Die über fünfzig engagierten Musiker und Musikerinnen beeindruckten zusammen mit ihrem neuen Dirigenten Armin Häfner ihr Publikum mit hymnischen Klängen und schufen somit ein würdiges Ambiente in diesem altehrwürdigen Gotteshaus. Als feierlichen Auftakt spielten sie das Stück "A Festival Prelude" von Alfred Reed.

Nach einleitenden Grußworten durch den 1. Vorsitzenden Bernd Dreßel führte Moderatorin Madeleine Thaler durch das Konzertprogramm.

Das darauffolgende Werk "Festive Music" schuf der ungarische Komponist Frigyhes Hidas anlässlich des 40 jährigen Gedenkens an das Ende des Zweiten Weltkriegs und des Faschismus. Hiernach kam das wunderschöne Stück des niederländischen Komponisten Jacob de Haan "The Heart of Lituania". Dieses auf fünf litauische Volksmelodien aufgebaute Werk führte die Zuhörer durch die Auswahl und die Vielfalt an Emotionen, mitten ins Herz des litauischen Volkes. Der langsame Konzertmarsch "Orion" von Jan van der Roost versprühte anschließend natürlichen Optimismus und Spontanität.

Ein weiteres Highlight des Konzertabends war das faszinierende Werk "Blue Hole" von Thomas Asanger. Dieser beschreibt darin den Mythos rund um einen der spektakulärsten Tauchgründe der Welt vor der Küste des mittelamerikanischen Staates Belize. Das Große Blasorchester startete zusammen mit dem Publikum einen musikalischen Tauchgang hinab in dieses tückische aber auch atemberaubende Naturschauspiel voller vielfältiger Korallen und Fischarten. Das nächste Meisterwerk "Crown of Thorns" von Julie Giroux beschrieb den Leidensweg Jesu Christi vom letzten Abendmahl bis zur Kreuzigung und schließlich seiner Auferstehung musikalisch.

Vor dem letzten offiziellen Stück "The Last Song" von Ben Haemhouts bedankte sich der neue Dirigent Armin Häfner persönlich bei den zahlreichen Zuhörern für ihr Kommen, natürlich auch im Namen des Großen Blasorchesters der Ebrachtaler. Nach tosendem Applaus verabschiedeten sie sich mit der Zugabe "Rondo Barocco" von Otto M. Schwarz.

Copyright © 2017 Musikverein Ebrachtaler Musikanten Burgebrach e.V.