Musikverein Ebrachtaler Musikanten Burgebrach e.V.

Generalversammlung

11.04.2004

Rückblick hielten die Ebrachtaler Musikanten Burgebrach bei der Jahreshauptversammlung in Grasmannsdorf.

Als Ehrengast konnte Vorsitzender Peter Weinmann 1. Bürgermeister Georg Bogensperger, den Schirmherrn für das abgelaufene Jubiläumsjahr, willkommen heißen. Georg Bogensperger freute sich in seinem Grußwort über die gute Arbeit der Ebrachtaler Musikanten Burgebrach und betonte, dass die Jugendförderung für die Vereine trotz knapper Finanzlage weiterhin aufrecht erhalten werde. Ausdrücklich dankte er allen Musikanten für ihr Engagement Veranstaltungen zu bereichern und zu verschönern. Die Herbstkonzerte sind nach seiner Meinung von Umbaumaßnahmen in der Steigerwald-Turnhalle nicht beeinträchtigt.

Nach dem Gedenken an verstorbene Ehren- und Gründungsmitglieder verlas Schriftführerin Silke Geiger das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung.

Der 1. Vorsitzende informierte in seinem Rechenschaftsbericht über die Mitgliederentwicklung. Der Verein weist z. Zt. 132 Jungmusiker auf. Die Gesamtzahl der Mitglieder konnte um 12 auf 443 anwachsen, was deutlich macht, dass die Ebrachtaler Musikanten Burgebrach sich einer hohen Wertschätzung in Burgebrach und Umgebung erfreuen. Die aktiven Musikerinnen und Musiker bilden ein Anfänger-, Nachwuchs- und Hauptorchester. Diese Orchester spielen vor allem hochwertige konzertante und moderne Blasmusik. Außerdem hat sich eine gut besetzte Unterhaltungskapelle auf Auftritte in Festzelten und bei sonstigen Festen spezialisiert und sich bereits einen sehr guten Ruf erspielt.

Im Jahr 2003 wurde das 40-jährige Bestehen gefeiert. Wie es sich für einen Musikverein gehört, standen musikalische Veranstaltungen im Vordergrund. Das Heeresmusikkorps 12 Veitshöchheim startete im April furios mit einem Benefizkonzert. Im Mai spielte die Unterhaltungskapelle der Ebrachtaler zum Jubiläumstanz auf. Fränkische und traditionelle Tanzmusik begeisterten die Besucher. Ende Juli stand wie immer das Weinfest im Hof der Grundschule an, das zum festen Bestandteil der Burgebracher Feste geworden ist. Daran schloss sich ein Bläsertreffen an, musikalisch eröffnet mit einem Standkonzert am Bürgerhaus. 35 Vereine und Gruppen begleiteten einen Festzug durch den Ort. Anschließend spielten 3 Kapellen zur Unterhaltung auf. Ehrungen verdienter Mitglieder und ein interessantes Rahmenprogramm standen auf der Tagesordnung.

Im Oktober - der Zeit für die Herbstkonzerte - zog ein anspruchsvolles musikalisches Programm die Besucher aus der näheren und weiteren Umgebung an

Die Ebrachtaler Musikanten Burgebrach demonstrieren ihre gute Ausbildung auch durch die jährlich große Zahl der Teilnehmer an den Leistungsprüfungen des nordbayrischen Musikbunds, so die 2. Vorsitzende Elisabeth Neser. 2003 unterzogen sich 12 Teilnehmer der D1-Prüfung, 14 Teilnehmer legten die D2-Prüfung und 2 Teilnehmer die D3-Prüfungen ab. Diese Prüfungen werden jedes Jahr vom Musikbund organisiert und führen fleißige Musiker zum Bronze-, Silber- oder Goldabzeichen. Die 2. Vorsitzende appellierte an die Prüflinge sich stets rechtzeitig bei ihr an- oder evtl. auch abzumelden. Die theoretische Vorbereitung leisten weitgehend Musiker des Vereins. Die nächsten Probenwochenenden zur Intensivvorbereitung auf das Herbstkonzert 2004 sind für September in Wirsberg und Wunsiedel gebucht.

Dirigent Heimo Bierwirth erläuterte in seinem Bericht humorvoll einige Hintergründe bei Wertungsspielen und zu den Orchestern. Die Ergebnisse seiner Mühen konnten sich sehen lassen: Das Hauptorchester erspielte in Volkach in der Oberstufe die Höchstnote, einen "ausgezeichneten" Erfolg. Auch die Anfänger und der Nachwuchs marschierten in der Erfolgsspur mit. Besonders erfreut zeigte sich der Dirigent über die Leistungen der 28köpfigen Unterhaltungskapelle, die das Rückgrat des Vereins bildet und auch fast komplett im Hauptorchester anzutreffen ist. Das Hauptorchester weist eine ausgewogene Verteilung der Register auf und besteht aus 60 Musikerinnen und Musikern. Besonderer Wert wird in Zukunft auf eine korrekte Sitzhaltung beim Musikspielen gelegt.

Das Nachwuchsorchester ist mit 40 Musikanten gut besetzt. Das Register der "hübschen Querflöten" stellte der Dirigent besonders heraus. Tubisten sind, wie in vielen Vereinen auch in diesem Orchester Mangelware.

Das Anfängerorchester mit 23 Kindern ist altersmäßig jetzt wieder homogen besetzt, einige Klarinetten wären noch erwünscht. Die jüngsten Musikerinnen und Musiker sind hoch motiviert meist schon 15 Minuten vor Probenbeginn einsatzbereit im Probenraum zu finden. Auch die musikalische Früherziehung und die musikalische Grundausbildung beginnen Früchte zu tragen. So sollen ab dem kommenden Jahr regelmäßig Musikerinnen und Musiker in das Anfängerorchester hinein wachsen.

Trotz kleinerer Probleme geben die Ebrachtaler Musikanten Burgebrach nach Meinung des Dirigenten ein hervorragendes Bild ab. Fast alles funktioniert gut, das Leistungspotenzial der Orchester ist enorm.

Kassier Georg Bayer legte einen soliden Kassenbericht vor. Die beiden Kassenprüfer Alois Bogensperger und Gerhard Eck bestätigten die sorgfältige Kassenführung. So konnte die Vorstandschaft einstimmig entlastet werden.

Elisabeth Neser leitete die Neuwahl der Bläserjugend. Zum 1. Vorsitzenden wurde Markus Brodmerkel gewählt, sein Stellvertreter ist Christian Fels. Als Kassenführer ernannte die Versammlung Felix Fels, Lisa Ziegler erhielt das Vertrauen für den Schriftführerposten. Die Beisitzer Madeleine Eck, Birgit Mohr und Anna Reus arbeiten der Vorstandschaft zu. Kassenprüfer der Bläserjugend sind jetzt Wolfgang Kaiser und Lukas Hilf.

Rückblick hielten die Ebrachtaler Musikanten Burgebrach bei der Jahreshauptversammlung in Grasmannsdorf.

Als Ehrengast konnte Vorsitzender Peter Weinmann 1. Bürgermeister Georg Bogensperger, den Schirmherrn für das abgelaufene Jubiläumsjahr, willkommen heißen. Georg Bogensperger freute sich in seinem Grußwort über die gute Arbeit der Ebrachtaler Musikanten Burgebrach und betonte, dass die Jugendförderung für die Vereine trotz knapper Finanzlage weiterhin aufrecht erhalten werde. Ausdrücklich dankte er allen Musikanten für ihr Engagement Veranstaltungen zu bereichern und zu verschönern. Die Herbstkonzerte sind nach seiner Meinung von Umbaumaßnahmen in der Steigerwald-Turnhalle nicht beeinträchtigt.

Nach dem Gedenken an verstorbene Ehren- und Gründungsmitglieder verlas Schriftführerin Silke Geiger das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung.

Der 1. Vorsitzende informierte in seinem Rechenschaftsbericht über die Mitgliederentwicklung. Der Verein weist z. Zt. 132 Jungmusiker auf. Die Gesamtzahl der Mitglieder konnte um 12 auf 443 anwachsen, was deutlich macht, dass die Ebrachtaler Musikanten Burgebrach sich einer hohen Wertschätzung in Burgebrach und Umgebung erfreuen. Die aktiven Musikerinnen und Musiker bilden ein Anfänger-, Nachwuchs- und Hauptorchester. Diese Orchester spielen vor allem hochwertige konzertante und moderne Blasmusik. Außerdem hat sich eine gut besetzte Unterhaltungskapelle auf Auftritte in Festzelten und bei sonstigen Festen spezialisiert und sich bereits einen sehr guten Ruf erspielt.

Im Jahr 2003 wurde das 40-jährige Bestehen gefeiert. Wie es sich für einen Musikverein gehört, standen musikalische Veranstaltungen im Vordergrund. Das Heeresmusikkorps 12 Veitshöchheim startete im April furios mit einem Benefizkonzert. Im Mai spielte die Unterhaltungskapelle der Ebrachtaler zum Jubiläumstanz auf. Fränkische und traditionelle Tanzmusik begeisterten die Besucher. Ende Juli stand wie immer das Weinfest im Hof der Grundschule an, das zum festen Bestandteil der Burgebracher Feste geworden ist. Daran schloss sich ein Bläsertreffen an, musikalisch eröffnet mit einem Standkonzert am Bürgerhaus. 35 Vereine und Gruppen begleiteten einen Festzug durch den Ort. Anschließend spielten 3 Kapellen zur Unterhaltung auf. Ehrungen verdienter Mitglieder und ein interessantes Rahmenprogramm standen auf der Tagesordnung.

Im Oktober - der Zeit für die Herbstkonzerte - zog ein anspruchsvolles musikalisches Programm die Besucher aus der näheren und weiteren Umgebung an

Die Ebrachtaler Musikanten Burgebrach demonstrieren ihre gute Ausbildung auch durch die jährlich große Zahl der Teilnehmer an den Leistungsprüfungen des nordbayrischen Musikbunds, so die 2. Vorsitzende Elisabeth Neser. 2003 unterzogen sich 12 Teilnehmer der D1-Prüfung, 14 Teilnehmer legten die D2-Prüfung und 2 Teilnehmer die D3-Prüfungen ab. Diese Prüfungen werden jedes Jahr vom Musikbund organisiert und führen fleißige Musiker zum Bronze-, Silber- oder Goldabzeichen. Die 2. Vorsitzende appellierte an die Prüflinge sich stets rechtzeitig bei ihr an- oder evtl. auch abzumelden. Die theoretische Vorbereitung leisten weitgehend Musiker des Vereins. Die nächsten Probenwochenenden zur Intensivvorbereitung auf das Herbstkonzert 2004 sind für September in Wirsberg und Wunsiedel gebucht.

Dirigent Heimo Bierwirth erläuterte in seinem Bericht humorvoll einige Hintergründe bei Wertungsspielen und zu den Orchestern. Die Ergebnisse seiner Mühen konnten sich sehen lassen: Das Hauptorchester erspielte in Volkach in der Oberstufe die Höchstnote, einen "ausgezeichneten" Erfolg. Auch die Anfänger und der Nachwuchs marschierten in der Erfolgsspur mit. Besonders erfreut zeigte sich der Dirigent über die Leistungen der 28köpfigen Unterhaltungskapelle, die das Rückgrat des Vereins bildet und auch fast komplett im Hauptorchester anzutreffen ist. Das Hauptorchester weist eine ausgewogene Verteilung der Register auf und besteht aus 60 Musikerinnen und Musikern. Besonderer Wert wird in Zukunft auf eine korrekte Sitzhaltung beim Musikspielen gelegt.

Das Nachwuchsorchester ist mit 40 Musikanten gut besetzt. Das Register der "hübschen Querflöten" stellte der Dirigent besonders heraus. Tubisten sind, wie in vielen Vereinen auch in diesem Orchester Mangelware.

Das Anfängerorchester mit 23 Kindern ist altersmäßig jetzt wieder homogen besetzt, einige Klarinetten wären noch erwünscht. Die jüngsten Musikerinnen und Musiker sind hoch motiviert meist schon 15 Minuten vor Probenbeginn einsatzbereit im Probenraum zu finden. Auch die musikalische Früherziehung und die musikalische Grundausbildung beginnen Früchte zu tragen. So sollen ab dem kommenden Jahr regelmäßig Musikerinnen und Musiker in das Anfängerorchester hinein wachsen.

Trotz kleinerer Probleme geben die Ebrachtaler Musikanten Burgebrach nach Meinung des Dirigenten ein hervorragendes Bild ab. Fast alles funktioniert gut, das Leistungspotenzial der Orchester ist enorm.

Kassier Georg Bayer legte einen soliden Kassenbericht vor. Die beiden Kassenprüfer Alois Bogensperger und Gerhard Eck bestätigten die sorgfältige Kassenführung. So konnte die Vorstandschaft einstimmig entlastet werden.

Elisabeth Neser leitete die Neuwahl der Bläserjugend. Zum 1. Vorsitzenden wurde Markus Brodmerkel gewählt, sein Stellvertreter ist Christian Fels. Als Kassenführer ernannte die Versammlung Felix Fels, Lisa Ziegler erhielt das Vertrauen für den Schriftführerposten. Die Beisitzer Madeleine Eck, Birgit Mohr und Anna Reus arbeiten der Vorstandschaft zu. Kassenprüfer der Bläserjugend sind jetzt Wolfgang Kaiser und Lukas Hilf.

Copyright © 2017 Musikverein Ebrachtaler Musikanten Burgebrach e.V.