Musikverein Ebrachtaler Musikanten Burgebrach e.V.

Generalversammlung 2000

26.02.2000

Bei der Jahreshauptversammlung der Ebrachtaler Musikanten im vollbesetzten Saal der Brauerei Schwan Burgebrach, waren interessierte Eltern und Musikerinnen und Musiker anwesend. Das Anfängerorchester unter der Leitung von Heimo Bierwirth umrahmte die Versammlung mit flotten Weisen. Vorsitzender Peter Weinmann begrüßte die Ehrengäste, sowie die aktiven und passiven Mitglieder des Vereins: In seinem Grußwort freute sich 1. Bürgermeister Georg Bogensperger über die erfolgreiche Arbeit der Ebrachtaler Musikanten im Jugend- und Nachwuchsbereich und versicherte dem Verein Unterstützung auch in Zukunft. Beim Totengedenken wurde an das verstorbene Ehrenmitglied Heinrich Oppelt, Dippach erinnert.

Ernst Wagner und Klaus Inhofer waren vom NBMB anwesend. So konnte Ernst Wagner für 25jährige aktive Mitgliedschaft Werner Lamprecht, Doris Resch und Lorenz Bogensperger auszeichnen. Michael Volk wurde die Bronzene Ehrennadel für l0jährige Mitgliedschaft zuerkannt. Stephan und Florian Thienel sowie Michael Volk erhielten eine Ehrung für 10jährige Vereinsmitgliedschaft

In seinem Grußwort zeigte sich Ernst Wagner erstaunt über die große Resonanz, die eine Jahreshauptversammlung bei den Mitgliedern der Ebrachtaler Musikanten findet. Er führte dies auf das gute Klima im Verein und auf die Arbeit, die vom Dirigenten und dem Führungsteam der Ebrachtaler geleistet wird, zurück.
Anschließend verlas Schriftführer Thomas Lahner das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung. In seinem Rechenschaftsbericht wies Peter Weinmann auf die zwei stabilen Säulen hin, auf denen die Ebrachtaler Musikanten stehen. Dies sind die ausgezeichnete Musik sowohl im konzertanten als auch im unterhaltenden Bereich und die hervorragende Jugendarbeit. Die konzertante Musik wird intensiv gepflegt. An zahlreichen Konzerten lässt sich das nachweisen. So begann das Konzertjahr 1999 mit einem Frühlingskonzert und der Teilnahme an weiteren Frühjahrskonzerten in Dankenfeld und Gundelsheim. Mehrere Standkonzerte und ein Kurkonzert in Bad Gögging wurden abgehalten. Zwei Orchester nahmen an Wertungsspielen mit ausgezeichnetem Erfolg teil. Der Höhepunkt im musikalischen Jahr - die Herbstkonzerte - fanden beim Publikum großen Anklang. Die Unterhaltungsmusik wird von den Ebrachtaler Musikanten nicht vernachlässigt und mit Erfolg der Öffentlichkeit präsentiert, was die zahlreichen Auftritte belegen.


Um das Problem der vergessenen und uneinheitlichen Notenständer aus der Welt zu schaffen, wurden 50 stabile und zerlegbare Notenständer mit den passenden Cases angeschafft. Ein komplettes Schlagzeug ergänzt das bereits vorhandene Schlagwerk im EVO, so dass jetzt auch für Gruppenunterricht ausreichend Übungsmöglichkeiten vorhanden sind. Die Verstärkeranlage wurde ergänzt. Der Kleidungsbereich erfordert wegen des starken Zuwachses an Aktiven Jahr für Jahr beträchtliche Investitionen.

 

Die 2. Vorsitzende Elisabeth Neser hob in ihrem Bericht die große Zahl an Teilnehmern bei den Leistungsprüfungen des NBMB hervor. 19 Teilnehmer legten die D1-Prüfung (Bronze) und sieben Teilnehmer die D2-Prüfung (Silber) mit Erfolg ab. Dies ist ein Rekord in der Vereinsgeschichte.
Der 3. Vorsitzende Wolfgang Kaiser verantwortet die Mitgliedererfassung und -auswertung mit dem vereinseigenen Mitgliederverwaltungsprogramm. Er konnte eine Steigerung der Mitgliederzahl auf 394 vermelden. Die Ebrachtaler Musikanten weisen jetzt insgesamt 148 aktive Musikerinnen und Musiker auf, davon 118 Jungmusiker! Die Aktiven verteilen sich auf ein Anfänger-, ein Nachwuchs- und ein Hauptorchester.
Der 3. Vorsitzende ist zusammen mit Sebastian Thienel auch für den Internetauftritt der Ebrachtaler Musikanten zuständig. Die Musiker sind unter der Adresse www.ebrachtaler.de zu erreichen. Zur Zeit gibt es bereits ca. 40 Seiten, die regelmäßig über arbeitet und aktualisiert werden. Ein schöne Anerkennung für die Arbeit des Webteams war der Gewinn des Wettbewerbs "beste Vereinshomepage", der mit einem Geldpreis verbunden war.
Dirigent Heimo Bierwirth trug seinen Bericht in gewohnt erfrischender Manier vor. Besonders das Anfängerorchester ist instrumental sehr gut besetzt. Mittlerweile weist jedes der zwei Nachwuchsorchester mehr Musikerinnen und Musiker auf als das Hauptorchester.
Der Probenbesuch des Nachwuchses ist sehr erfreulich, kaum jemand fehlt unentschuldigt, was sich im Hauptorchester noch bessern ließe. Insgesamt gesehen äußerte Heimo Bierwirth viel Lob und wenig Kritik. Der Dirigent ließ die musikalischen Auftritte noch einmal Revue passieren. Kassier Georg Bayer stellte ein zahlenmäßig ausgeglichenes Geschäftsjahr vor. Die Kassenprüfer bescheinigten ihm sorgfältige Arbeit und so konnte die Vorstandschaft mit einem einstimmigen Votum entlastet werden.

Martina Fels, die Vorsitzende der Bläserjugend, berichtete von vielfältigen außermusikalischen Ereignissen in der Bläserjugend. Von Ballspielen über Eislaufen bis zum Zeltlager in Dippach mit einem Geisterpfad reichte das Spektrum. Die Veranstaltungen werden vom Nachwuchs gut angenommen, deshalb laufen die Planungen für das neue Jahr schon. Im Kassenbericht der Bläserjugend stellte Melanie Neser "schwarze Zahlen" vor, die vom Kassenprüfer bestätigt wurden. So stand einer Entlastung der Vorstandschaft der Bläserjugend nichts im Wege.

Im Anschluss fand die Neuwahl der Bläserjugend statt. Vor allem das Anfänger- und Nachwuchsorchester konnte neue Mitarbeiter in die Bläserjugend entsenden, um das Gewicht dieser Orchester zu verstärken.
 
Folgende Personen wurden gewählt:
Vorsitzende: Martina Fels
stellvertretende Vorsitzende: Sabine Lamprecht
Kassenführung: Melanie Neser
Schriftführerin: Ulrike Weinmann,
stellvertretende Schriftfüherin: Claudia Mohr
Beisitzer: Andrea Dürrbeck, Anja Hofmann, Wolfgang Sperber, Markus Weinmann, Kerstin Zahnleiter
Sprecher des Nachwuchsorchesters: Christina Gareis, Eva-Maria Eckert, Jochen Schreiner, Andreas Pfister
Sprecher des Anfängerorchesters: Anna Jessen, Tobias Wernsdorfer.

Kurz vor Ende der Versammlung überreichte eine Abordnung der Theatergruppe Burgebrach eine Spende in Höhe von 1500 DM für die Nachwuchsarbeit der Ebrachtaler Musikanten. Dies war auch ein Dank für die musikanlische Umrahmung ihres 20jährigen Jubiläums im letzten Jahr
Mit einem Dank an alle, die den Verein im abgelaufenen Jahr unterstützt hatten, wurde die Versammlung beendet.

Bei der Jahreshauptversammlung der Ebrachtaler Musikanten im vollbesetzten Saal der Brauerei Schwan Burgebrach, waren interessierte Eltern und Musikerinnen und Musiker anwesend. Das Anfängerorchester unter der Leitung von Heimo Bierwirth umrahmte die Versammlung mit flotten Weisen. Vorsitzender Peter Weinmann begrüßte die Ehrengäste, sowie die aktiven und passiven Mitglieder des Vereins: In seinem Grußwort freute sich 1. Bürgermeister Georg Bogensperger über die erfolgreiche Arbeit der Ebrachtaler Musikanten im Jugend- und Nachwuchsbereich und versicherte dem Verein Unterstützung auch in Zukunft. Beim Totengedenken wurde an das verstorbene Ehrenmitglied Heinrich Oppelt, Dippach erinnert.

Ernst Wagner und Klaus Inhofer waren vom NBMB anwesend. So konnte Ernst Wagner für 25jährige aktive Mitgliedschaft Werner Lamprecht, Doris Resch und Lorenz Bogensperger auszeichnen. Michael Volk wurde die Bronzene Ehrennadel für l0jährige Mitgliedschaft zuerkannt. Stephan und Florian Thienel sowie Michael Volk erhielten eine Ehrung für 10jährige Vereinsmitgliedschaft

In seinem Grußwort zeigte sich Ernst Wagner erstaunt über die große Resonanz, die eine Jahreshauptversammlung bei den Mitgliedern der Ebrachtaler Musikanten findet. Er führte dies auf das gute Klima im Verein und auf die Arbeit, die vom Dirigenten und dem Führungsteam der Ebrachtaler geleistet wird, zurück.
Anschließend verlas Schriftführer Thomas Lahner das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung. In seinem Rechenschaftsbericht wies Peter Weinmann auf die zwei stabilen Säulen hin, auf denen die Ebrachtaler Musikanten stehen. Dies sind die ausgezeichnete Musik sowohl im konzertanten als auch im unterhaltenden Bereich und die hervorragende Jugendarbeit. Die konzertante Musik wird intensiv gepflegt. An zahlreichen Konzerten lässt sich das nachweisen. So begann das Konzertjahr 1999 mit einem Frühlingskonzert und der Teilnahme an weiteren Frühjahrskonzerten in Dankenfeld und Gundelsheim. Mehrere Standkonzerte und ein Kurkonzert in Bad Gögging wurden abgehalten. Zwei Orchester nahmen an Wertungsspielen mit ausgezeichnetem Erfolg teil. Der Höhepunkt im musikalischen Jahr - die Herbstkonzerte - fanden beim Publikum großen Anklang. Die Unterhaltungsmusik wird von den Ebrachtaler Musikanten nicht vernachlässigt und mit Erfolg der Öffentlichkeit präsentiert, was die zahlreichen Auftritte belegen.


Um das Problem der vergessenen und uneinheitlichen Notenständer aus der Welt zu schaffen, wurden 50 stabile und zerlegbare Notenständer mit den passenden Cases angeschafft. Ein komplettes Schlagzeug ergänzt das bereits vorhandene Schlagwerk im EVO, so dass jetzt auch für Gruppenunterricht ausreichend Übungsmöglichkeiten vorhanden sind. Die Verstärkeranlage wurde ergänzt. Der Kleidungsbereich erfordert wegen des starken Zuwachses an Aktiven Jahr für Jahr beträchtliche Investitionen.

 

Die 2. Vorsitzende Elisabeth Neser hob in ihrem Bericht die große Zahl an Teilnehmern bei den Leistungsprüfungen des NBMB hervor. 19 Teilnehmer legten die D1-Prüfung (Bronze) und sieben Teilnehmer die D2-Prüfung (Silber) mit Erfolg ab. Dies ist ein Rekord in der Vereinsgeschichte.
Der 3. Vorsitzende Wolfgang Kaiser verantwortet die Mitgliedererfassung und -auswertung mit dem vereinseigenen Mitgliederverwaltungsprogramm. Er konnte eine Steigerung der Mitgliederzahl auf 394 vermelden. Die Ebrachtaler Musikanten weisen jetzt insgesamt 148 aktive Musikerinnen und Musiker auf, davon 118 Jungmusiker! Die Aktiven verteilen sich auf ein Anfänger-, ein Nachwuchs- und ein Hauptorchester.
Der 3. Vorsitzende ist zusammen mit Sebastian Thienel auch für den Internetauftritt der Ebrachtaler Musikanten zuständig. Die Musiker sind unter der Adresse www.ebrachtaler.de zu erreichen. Zur Zeit gibt es bereits ca. 40 Seiten, die regelmäßig über arbeitet und aktualisiert werden. Ein schöne Anerkennung für die Arbeit des Webteams war der Gewinn des Wettbewerbs "beste Vereinshomepage", der mit einem Geldpreis verbunden war.
Dirigent Heimo Bierwirth trug seinen Bericht in gewohnt erfrischender Manier vor. Besonders das Anfängerorchester ist instrumental sehr gut besetzt. Mittlerweile weist jedes der zwei Nachwuchsorchester mehr Musikerinnen und Musiker auf als das Hauptorchester.
Der Probenbesuch des Nachwuchses ist sehr erfreulich, kaum jemand fehlt unentschuldigt, was sich im Hauptorchester noch bessern ließe. Insgesamt gesehen äußerte Heimo Bierwirth viel Lob und wenig Kritik. Der Dirigent ließ die musikalischen Auftritte noch einmal Revue passieren. Kassier Georg Bayer stellte ein zahlenmäßig ausgeglichenes Geschäftsjahr vor. Die Kassenprüfer bescheinigten ihm sorgfältige Arbeit und so konnte die Vorstandschaft mit einem einstimmigen Votum entlastet werden.

Martina Fels, die Vorsitzende der Bläserjugend, berichtete von vielfältigen außermusikalischen Ereignissen in der Bläserjugend. Von Ballspielen über Eislaufen bis zum Zeltlager in Dippach mit einem Geisterpfad reichte das Spektrum. Die Veranstaltungen werden vom Nachwuchs gut angenommen, deshalb laufen die Planungen für das neue Jahr schon. Im Kassenbericht der Bläserjugend stellte Melanie Neser "schwarze Zahlen" vor, die vom Kassenprüfer bestätigt wurden. So stand einer Entlastung der Vorstandschaft der Bläserjugend nichts im Wege.

Im Anschluss fand die Neuwahl der Bläserjugend statt. Vor allem das Anfänger- und Nachwuchsorchester konnte neue Mitarbeiter in die Bläserjugend entsenden, um das Gewicht dieser Orchester zu verstärken.
 
Folgende Personen wurden gewählt:
Vorsitzende: Martina Fels
stellvertretende Vorsitzende: Sabine Lamprecht
Kassenführung: Melanie Neser
Schriftführerin: Ulrike Weinmann,
stellvertretende Schriftfüherin: Claudia Mohr
Beisitzer: Andrea Dürrbeck, Anja Hofmann, Wolfgang Sperber, Markus Weinmann, Kerstin Zahnleiter
Sprecher des Nachwuchsorchesters: Christina Gareis, Eva-Maria Eckert, Jochen Schreiner, Andreas Pfister
Sprecher des Anfängerorchesters: Anna Jessen, Tobias Wernsdorfer.

Kurz vor Ende der Versammlung überreichte eine Abordnung der Theatergruppe Burgebrach eine Spende in Höhe von 1500 DM für die Nachwuchsarbeit der Ebrachtaler Musikanten. Dies war auch ein Dank für die musikanlische Umrahmung ihres 20jährigen Jubiläums im letzten Jahr
Mit einem Dank an alle, die den Verein im abgelaufenen Jahr unterstützt hatten, wurde die Versammlung beendet.

Copyright © 2017 Musikverein Ebrachtaler Musikanten Burgebrach e.V.