Musikverein Ebrachtaler Musikanten Burgebrach e.V.

Herbstkonzert

27.10.2002

Traditionell fand das Herbstkonzert der Ebrachtaler Musikanten Burgebrach statt. An zwei Abenden konnte 1. Vorsitzender Peter Weinmann in der Steigerwald-Turnhalle ein musikalisch interessiertes Publikum begrüßen. Die Turnhalle war liebevoll herbstlich und nach Motiven aus dem Konzertprogramm geschmückt, wobei die Darstellung von "Gladiatoren" und eine Szene aus dem "Barbier von Sevilla" hervorzuheben ist.

Viele Ehrengäste, Kreis- und Gemeinderäte bekundeten ihre Wertschätzung für die Ebrachtaler Musikanten und drückten ihre Begeisterung in Gesprächen aus. 1. Bürgermeister Georg Bogensperger würdigte in einem Grußwort die Arbeit und die Bedeutung der Ebrachtaler Musikanten in der Marktgemeinde. Der Kreisverband des NBMB war durch Heinz Göller vertreten.

Die über 140 aktiven Musikerinnen und Musiker unter der Leitung ihres Dirigenten Heimo Bierwirth hatten ein abwechslungsreiches Programm einstudiert und genossen den Beifall der Gäste. Der Dirigent freute sich besonders über die Leistung der drei Orchester, da eine komplette Umstrukturierung im vergangenen Jahr immer ein gewisses Risiko in sich birgt. Das Anfängerorchester zeigte sich in der Anzahl nahezu halbiert im Vergleich zum letzten Jahr, trotzdem erbrachte jeder Musiker - nach Erläuterung des Dirigenten - die doppelte Leistung und glich die geringere Zahl somit wieder aus. Auch das frühere Nachwuchsorchester gab knapp die Hälfte seiner Musikerinnen und Musiker zu Gunsten des Hauptorchesters ab und präsentierte sich stark verjüngt dem Publikum.

Mit dem Stück "To a new dawn" begrüßte das Hauptorchester die Gäste. Der erste Programmteil wurde fortgeführt mit "Concert Variations" und dem spanischen "Gallito Marsch". Direkt anschließend zeigten die jüngsten Ebrachtaler, dass auch sie ihr Probenwochenende und die Zeit zur Vorbereitung gut genutzt hatten. Mit "Oh when the saints", "South America, take it away" und "Phantom der Oper" ernteten die Musikerinnen und Musiker des Anfängerorchesters langanhaltenden und verdienten Applaus. Erst nach der Zugabe "California Dreamin´" konnten sie die Bühne frei machen für das Nachwuchsorchester der Ebrachtaler Musikanten. Diese eröffneten ihren Konzertbeitrag mit dem berühmten "Gladiator Marsch" von John Philip Sousa. Mit Manfred Schneiders "Young Life" und "Stairway to Heaven" von Led Zeppelin zogen sie das Publikum sofort in ihren Bann und überzeugten mit einer reifen Leistung. Beim letzten Stück "Backdraft" - Filmmusik von Hans Zimmer aus der gleichnamigen Hollywood Produktion - übertrafen sich die Musiker selbst: Dieses anspruchsvolle und gewaltig klingende Oberstufenwerk gelang nahezu perfekt und erst nach der Zugabe "Heavy Metal" konnte der Dirigent zur Pause bitten.

Das Hauptorchester eröffnete mit der Ouvertüre zum "Barbier von Sevilla" von Gioacchino Rossini den zweiten Teil des Konzertes. Diese von Gerhard Baumann originalgetreu instrumentierte Fassung lieferte einen eindrucksvollen Beweis technischer Versiertheit und musikalischer Spielfreude des gesamten Orchesters. Seit diesem Jahr musizieren in diesem Klangkörper 60 Musikerinnen und Musiker und diese zahlenmäßige Steigerung überzeugte nicht nur optisch: Mit den Titeln "Ben Hur" und "Music from Gladiator" erspielten sich die Ebrachtaler Musikanten eine Reife und Präsenz, die in Richtung Höchststufen-Orchester tendiert. Nach "Bohemian Rhapsody" bedankte sich Vorstand Peter Weinmann bei allen, die zum Gelingen des Konzertes beigetragen hatten. "Blood Sweat and Tears at their best" bildete den krönenden Abschluss. Das mitsingende Publikum forderte mit wahren Ovationen am Schluss Zugaben. Der "Abschied der Gladiatoren" und "Flashdance" mit der Sängerin Silke Geiger beendete diesen schönen und gelungenen Konzertabend.

Traditionell fand das Herbstkonzert der Ebrachtaler Musikanten Burgebrach statt. An zwei Abenden konnte 1. Vorsitzender Peter Weinmann in der Steigerwald-Turnhalle ein musikalisch interessiertes Publikum begrüßen. Die Turnhalle war liebevoll herbstlich und nach Motiven aus dem Konzertprogramm geschmückt, wobei die Darstellung von "Gladiatoren" und eine Szene aus dem "Barbier von Sevilla" hervorzuheben ist.

Viele Ehrengäste, Kreis- und Gemeinderäte bekundeten ihre Wertschätzung für die Ebrachtaler Musikanten und drückten ihre Begeisterung in Gesprächen aus. 1. Bürgermeister Georg Bogensperger würdigte in einem Grußwort die Arbeit und die Bedeutung der Ebrachtaler Musikanten in der Marktgemeinde. Der Kreisverband des NBMB war durch Heinz Göller vertreten.

Die über 140 aktiven Musikerinnen und Musiker unter der Leitung ihres Dirigenten Heimo Bierwirth hatten ein abwechslungsreiches Programm einstudiert und genossen den Beifall der Gäste. Der Dirigent freute sich besonders über die Leistung der drei Orchester, da eine komplette Umstrukturierung im vergangenen Jahr immer ein gewisses Risiko in sich birgt. Das Anfängerorchester zeigte sich in der Anzahl nahezu halbiert im Vergleich zum letzten Jahr, trotzdem erbrachte jeder Musiker - nach Erläuterung des Dirigenten - die doppelte Leistung und glich die geringere Zahl somit wieder aus. Auch das frühere Nachwuchsorchester gab knapp die Hälfte seiner Musikerinnen und Musiker zu Gunsten des Hauptorchesters ab und präsentierte sich stark verjüngt dem Publikum.

Mit dem Stück "To a new dawn" begrüßte das Hauptorchester die Gäste. Der erste Programmteil wurde fortgeführt mit "Concert Variations" und dem spanischen "Gallito Marsch". Direkt anschließend zeigten die jüngsten Ebrachtaler, dass auch sie ihr Probenwochenende und die Zeit zur Vorbereitung gut genutzt hatten. Mit "Oh when the saints", "South America, take it away" und "Phantom der Oper" ernteten die Musikerinnen und Musiker des Anfängerorchesters langanhaltenden und verdienten Applaus. Erst nach der Zugabe "California Dreamin´" konnten sie die Bühne frei machen für das Nachwuchsorchester der Ebrachtaler Musikanten. Diese eröffneten ihren Konzertbeitrag mit dem berühmten "Gladiator Marsch" von John Philip Sousa. Mit Manfred Schneiders "Young Life" und "Stairway to Heaven" von Led Zeppelin zogen sie das Publikum sofort in ihren Bann und überzeugten mit einer reifen Leistung. Beim letzten Stück "Backdraft" - Filmmusik von Hans Zimmer aus der gleichnamigen Hollywood Produktion - übertrafen sich die Musiker selbst: Dieses anspruchsvolle und gewaltig klingende Oberstufenwerk gelang nahezu perfekt und erst nach der Zugabe "Heavy Metal" konnte der Dirigent zur Pause bitten.

Das Hauptorchester eröffnete mit der Ouvertüre zum "Barbier von Sevilla" von Gioacchino Rossini den zweiten Teil des Konzertes. Diese von Gerhard Baumann originalgetreu instrumentierte Fassung lieferte einen eindrucksvollen Beweis technischer Versiertheit und musikalischer Spielfreude des gesamten Orchesters. Seit diesem Jahr musizieren in diesem Klangkörper 60 Musikerinnen und Musiker und diese zahlenmäßige Steigerung überzeugte nicht nur optisch: Mit den Titeln "Ben Hur" und "Music from Gladiator" erspielten sich die Ebrachtaler Musikanten eine Reife und Präsenz, die in Richtung Höchststufen-Orchester tendiert. Nach "Bohemian Rhapsody" bedankte sich Vorstand Peter Weinmann bei allen, die zum Gelingen des Konzertes beigetragen hatten. "Blood Sweat and Tears at their best" bildete den krönenden Abschluss. Das mitsingende Publikum forderte mit wahren Ovationen am Schluss Zugaben. Der "Abschied der Gladiatoren" und "Flashdance" mit der Sängerin Silke Geiger beendete diesen schönen und gelungenen Konzertabend.

Copyright © 2017 Musikverein Ebrachtaler Musikanten Burgebrach e.V.