Musikverein Ebrachtaler Musikanten Burgebrach e.V.

Herbstkonzert 2016

15.11.2016

Die Ebrachtaler Musikanten Burgebrach e.V. luden Ende Oktober wieder zu ihren Konzerten im Herbst in die Steigerwaldhalle in Burgebrach ein. In diesem Jahr absolvierte am Konzertsonntag der Dirigent des "Großen Blasorchesters" Florian Unkauf sein großes Masterkonzert. Dieses Abschlusskonzert war der schwierigste Teil seines Masterstudiums im Fach "Blasorchesterleitung" an der Hochschule für Musik in Würzburg. Er hat dieses mit der Bravournote 1,0 bestanden. Herzlichen Glückwunsch!

Konzertsamstag in alt bewährter Weise
Den Konzertsamstag gestalteten wie gehabt alle Orchester der Ebrachtaler. Traditionell eröffnete das "Große Blasorchester" die Konzerte. Anschließend zogen sie sich etwas zurück und ließen allen anderen Orchestern den Vortritt. Sie präsentierten nur eine kleinere Auswahl ihrer vorbereiteten Konzertstücke, denn die Hauptakteure dieses Abends bildeten die "Juniorbläser", das "Nachwuchsorchester" und  die "Spätzünder" der Ebrachtaler Musikanten. Nach einleitenden Grußworten des ersten Vorstandes Bernd Dreßel und dem Stück "From Crystals and Eagles" der Großen, legten gleich im Anschluss die Musiker und Musikerinnen der Spätzünder mit ihrem Dirigenten Markus Müller, mit einer super Showeinlage zu dem Stück, "The Muppet Show Theme" los. Nach tosendem Applaus rockten sie dann erst mit"The Birth of Rock and Roll" von Jonnie Vinson den Saal und danach noch mit dem weltbekannten Stück aus dem Jahre 1975, dem "Time Warp" aus der Rocky Horror Picture Show von Richard O´Brian. Hiernach verabschiedeten sie sich mit der Zugabe "Budweiser Kirmes" von Ernst Mosch vom Publikum und machten auf der Bühne Platz für die Jüngsten.

Aufmarsch der Musikzwerge
Die "Juniorbläser" der Ebrachtaler mit ihrer Dirigentin Juliane Wellein starteten mit dem sehr passenden Stück "Aufmarsch der Musikzwerge" von Andreas Simbeni ihren Auftritt. Danach erzählten sie musikalisch in "Viking!" von Michael Sweeney die Geschichte der Wikinger. Die Zuhörer jubelten und freuten sich abschließend über die Zugabe "Road Runner" von Martin Klaschka.
Auch das Nachwuchsorchester, ebenfalls unter der Leitung von Juliane Wellein präsentierte sich erst mit "Bravura" von Larry Neeck und danach mit dem Werk "Cups" aus dem Film Pitch Perfect2 dem Publikum. Zu "Cups" lieferten auch sie gemeinsam mit den Juniorbläsern eine gigantische Show ab. Die Großen spielten und die Kleinen schlugen unter der Leitung von Nina Brunner im Zuschauerbereich mit Bechern den passenden Rhythmus dazu. Hiernach folgte der Welthit "Don´t stop me now", ein Solostück für Saxophon. Dieses präsentierte der Solist Daniel Sauer. Ihr letztes offizielles Stück war danach das Medley "Music from Frozen" aus dem Soundtrack zum Disneyanimationsfilm "Die Eiskönigin". Sogar die Prinzessinnen aus dem Film, Elsa alias Jule Brunner und Anna alias Amelie Mohr waren anlässlich hierfür extra angereist. Auch das Nachwuchsorchester verabschiedete sich mit einer Zugabe, dem Stück "Shut up and Dance" von Matt Conaway. Die Juniorbläser und das Nachwuchsorchester lieferten ein hervorragendes Konzert ab. Sie präsentierten ihre Musikstücke souverän, worauf die "Großen" sehr stolz sind. Den musikalischen Abschluss des Konzertes bildete nach einer Pause das "Große Blasorchester".

Masterkonzert mit Traumnote 1,0
Den Konzertsonntag gestaltete ausschließlich das "Große Blasorchester" der Ebrachtaler mit seinem Dirigenten Florian Unkauf. Anlässlich seines Masterkonzertes war an diesem Abend eine Prüfungskommission bestehend aus Florian Unkauf´s Kernfachdozenten Ernst Oestreicher, seinem Dozenten im Fach Blasorchesterpraxis Frank Elbert und Herrn Professor Andreas Kraft anwesend.
Zur feierlichen Eröffnung präsentierte das Orchester das strahlende Stück "Flashing Winds" von Jan van der Roost. Hiernach folgte nach einleitenden Grußworten des 1. Vorsitzenden das Hauptwerk des Abends, "Der Magnetberg" eine Geschichte aus 1001 Nacht von Mario Bürki. Vorher erzählte die charmante Moderatorin Madeleine Thaler, die Handlung dieses faszinierenden Märchens. Sie führte das gespannte Publikum mit ihren anregenden Beschreibungen durch den gesamten Abend. Weiter im Programm ging es mit dem zur Jahreszeit sehr passenden Stück "October" von Eric Whitacre. Die Eigenschaften dieses goldenen Monats hat der Komponist durch eingängige Melodien und auflösende Harmonien musikalisch darin festgehalten.

Solist Alexander Wurz begeistert Publikum mit Pantomime
Das musikalische Highlight des Abends folgte im Anschluss, nämlich das Solowerk für Euphonium "Pantomime" von Philip Sparke aus dem Jahre 1988. Ein Bravour-Höchststufenstück aus einerseits zarten und romantischen und andererseits aus üppigen und legato bestehenden Melodien. Dieses spielte der extra hierfür angereiste Solist Alexander Wurz, ein freiberuflicher Tenorhornist und langjähriger Weggefährte von Florian Unkauf, gemeinsam mit dem Orchester grandios. Das Publikum war begeistert, die Musiker ernteten tosenden Applaus und Jubelschreie.
Nach einer kurzen Pause begrüßte das Orchester seine Zuhörer mit dem traditionellen Marsch "Danubia" von Julius Fucik zurück. Weiter ging es im zweiten Konzertteil mit dem wunderschönen Werk vom Komponisten Thomas Doss "From Crystals and Eagles". Es beschreibt die Winterlandschaft des bekannten Skigebietes Fiss in Tirol aus der Sicht eines Adlers. Hiernach folgte eine aufgepeppte mit Rockteil versehene Version des klassischen weltbekannten Hits "My Way" aus dem Jahre 1968. Dieses Solostück interpretierte wieder der Solist Alexander Wurz, diesmal am Tenorhorn und an der Posaune. Danach folgten Dankesworte und das letzte offizielle Stück, "Movie Heroes" von Robert Kuckertz, der sich unter den Zuhörern befand. Dieses Medley beinhaltete die Titelmelodien der bekanntesten Filmhelden unserer Zeit. Von Batman, Harry Potter, Indiana Jones, James Bond 007 bis hin zu Robin Hood waren alle darin vertreten. Das Publikum ließ sich von diesem gigantischen Konzert mitreißen, es tobte vor Begeisterung.

Standing Ovation in der Steigerwaldhalle
Auf dieses sagenhafte Konzert kann der Dirigent Florian Unkauf und die Musikerinnen und Musiker seines Orchesters sehr stolz sein. Sie haben ein Weltklasse Konzert gespielt. Sie bedankten sich bei ihren Zuhörern mit zwei Zugaben, zum einen mit dem Marsch "Die Regimentskinder" und zum anderen mit dem Stück "Guten Abend, Gut Nacht". Dies war nochmals ein Solostück, sehr gefühlvoll gespielt von Nikolas Brüger am Sopransaxophon und Markus Neser an der Trompete.

Die Ebrachtaler Musikanten Burgebrach e.V. luden Ende Oktober wieder zu ihren Konzerten im Herbst in die Steigerwaldhalle in Burgebrach ein. In diesem Jahr absolvierte am Konzertsonntag der Dirigent des "Großen Blasorchesters" Florian Unkauf sein großes Masterkonzert. Dieses Abschlusskonzert war der schwierigste Teil seines Masterstudiums im Fach "Blasorchesterleitung" an der Hochschule für Musik in Würzburg. Er hat dieses mit der Bravournote 1,0 bestanden. Herzlichen Glückwunsch!

Konzertsamstag in alt bewährter Weise
Den Konzertsamstag gestalteten wie gehabt alle Orchester der Ebrachtaler. Traditionell eröffnete das "Große Blasorchester" die Konzerte. Anschließend zogen sie sich etwas zurück und ließen allen anderen Orchestern den Vortritt. Sie präsentierten nur eine kleinere Auswahl ihrer vorbereiteten Konzertstücke, denn die Hauptakteure dieses Abends bildeten die "Juniorbläser", das "Nachwuchsorchester" und  die "Spätzünder" der Ebrachtaler Musikanten. Nach einleitenden Grußworten des ersten Vorstandes Bernd Dreßel und dem Stück "From Crystals and Eagles" der Großen, legten gleich im Anschluss die Musiker und Musikerinnen der Spätzünder mit ihrem Dirigenten Markus Müller, mit einer super Showeinlage zu dem Stück, "The Muppet Show Theme" los. Nach tosendem Applaus rockten sie dann erst mit"The Birth of Rock and Roll" von Jonnie Vinson den Saal und danach noch mit dem weltbekannten Stück aus dem Jahre 1975, dem "Time Warp" aus der Rocky Horror Picture Show von Richard O´Brian. Hiernach verabschiedeten sie sich mit der Zugabe "Budweiser Kirmes" von Ernst Mosch vom Publikum und machten auf der Bühne Platz für die Jüngsten.

Aufmarsch der Musikzwerge
Die "Juniorbläser" der Ebrachtaler mit ihrer Dirigentin Juliane Wellein starteten mit dem sehr passenden Stück "Aufmarsch der Musikzwerge" von Andreas Simbeni ihren Auftritt. Danach erzählten sie musikalisch in "Viking!" von Michael Sweeney die Geschichte der Wikinger. Die Zuhörer jubelten und freuten sich abschließend über die Zugabe "Road Runner" von Martin Klaschka.
Auch das Nachwuchsorchester, ebenfalls unter der Leitung von Juliane Wellein präsentierte sich erst mit "Bravura" von Larry Neeck und danach mit dem Werk "Cups" aus dem Film Pitch Perfect2 dem Publikum. Zu "Cups" lieferten auch sie gemeinsam mit den Juniorbläsern eine gigantische Show ab. Die Großen spielten und die Kleinen schlugen unter der Leitung von Nina Brunner im Zuschauerbereich mit Bechern den passenden Rhythmus dazu. Hiernach folgte der Welthit "Don´t stop me now", ein Solostück für Saxophon. Dieses präsentierte der Solist Daniel Sauer. Ihr letztes offizielles Stück war danach das Medley "Music from Frozen" aus dem Soundtrack zum Disneyanimationsfilm "Die Eiskönigin". Sogar die Prinzessinnen aus dem Film, Elsa alias Jule Brunner und Anna alias Amelie Mohr waren anlässlich hierfür extra angereist. Auch das Nachwuchsorchester verabschiedete sich mit einer Zugabe, dem Stück "Shut up and Dance" von Matt Conaway. Die Juniorbläser und das Nachwuchsorchester lieferten ein hervorragendes Konzert ab. Sie präsentierten ihre Musikstücke souverän, worauf die "Großen" sehr stolz sind. Den musikalischen Abschluss des Konzertes bildete nach einer Pause das "Große Blasorchester".

Masterkonzert mit Traumnote 1,0
Den Konzertsonntag gestaltete ausschließlich das "Große Blasorchester" der Ebrachtaler mit seinem Dirigenten Florian Unkauf. Anlässlich seines Masterkonzertes war an diesem Abend eine Prüfungskommission bestehend aus Florian Unkauf´s Kernfachdozenten Ernst Oestreicher, seinem Dozenten im Fach Blasorchesterpraxis Frank Elbert und Herrn Professor Andreas Kraft anwesend.
Zur feierlichen Eröffnung präsentierte das Orchester das strahlende Stück "Flashing Winds" von Jan van der Roost. Hiernach folgte nach einleitenden Grußworten des 1. Vorsitzenden das Hauptwerk des Abends, "Der Magnetberg" eine Geschichte aus 1001 Nacht von Mario Bürki. Vorher erzählte die charmante Moderatorin Madeleine Thaler, die Handlung dieses faszinierenden Märchens. Sie führte das gespannte Publikum mit ihren anregenden Beschreibungen durch den gesamten Abend. Weiter im Programm ging es mit dem zur Jahreszeit sehr passenden Stück "October" von Eric Whitacre. Die Eigenschaften dieses goldenen Monats hat der Komponist durch eingängige Melodien und auflösende Harmonien musikalisch darin festgehalten.

Solist Alexander Wurz begeistert Publikum mit Pantomime
Das musikalische Highlight des Abends folgte im Anschluss, nämlich das Solowerk für Euphonium "Pantomime" von Philip Sparke aus dem Jahre 1988. Ein Bravour-Höchststufenstück aus einerseits zarten und romantischen und andererseits aus üppigen und legato bestehenden Melodien. Dieses spielte der extra hierfür angereiste Solist Alexander Wurz, ein freiberuflicher Tenorhornist und langjähriger Weggefährte von Florian Unkauf, gemeinsam mit dem Orchester grandios. Das Publikum war begeistert, die Musiker ernteten tosenden Applaus und Jubelschreie.
Nach einer kurzen Pause begrüßte das Orchester seine Zuhörer mit dem traditionellen Marsch "Danubia" von Julius Fucik zurück. Weiter ging es im zweiten Konzertteil mit dem wunderschönen Werk vom Komponisten Thomas Doss "From Crystals and Eagles". Es beschreibt die Winterlandschaft des bekannten Skigebietes Fiss in Tirol aus der Sicht eines Adlers. Hiernach folgte eine aufgepeppte mit Rockteil versehene Version des klassischen weltbekannten Hits "My Way" aus dem Jahre 1968. Dieses Solostück interpretierte wieder der Solist Alexander Wurz, diesmal am Tenorhorn und an der Posaune. Danach folgten Dankesworte und das letzte offizielle Stück, "Movie Heroes" von Robert Kuckertz, der sich unter den Zuhörern befand. Dieses Medley beinhaltete die Titelmelodien der bekanntesten Filmhelden unserer Zeit. Von Batman, Harry Potter, Indiana Jones, James Bond 007 bis hin zu Robin Hood waren alle darin vertreten. Das Publikum ließ sich von diesem gigantischen Konzert mitreißen, es tobte vor Begeisterung.

Standing Ovation in der Steigerwaldhalle
Auf dieses sagenhafte Konzert kann der Dirigent Florian Unkauf und die Musikerinnen und Musiker seines Orchesters sehr stolz sein. Sie haben ein Weltklasse Konzert gespielt. Sie bedankten sich bei ihren Zuhörern mit zwei Zugaben, zum einen mit dem Marsch "Die Regimentskinder" und zum anderen mit dem Stück "Guten Abend, Gut Nacht". Dies war nochmals ein Solostück, sehr gefühlvoll gespielt von Nikolas Brüger am Sopransaxophon und Markus Neser an der Trompete.

Copyright © 2017 Musikverein Ebrachtaler Musikanten Burgebrach e.V.