Musikverein Ebrachtaler Musikanten Burgebrach e.V.

Herbstkonzert 2014

13.11.2014

Die Ebrachtaler Musikanten Burgebrach e.V. luden wieder zu ihren Burgebracher Konzerten Ende Oktober ein. Als Auftakt eröffnete das Große Blasorchester unter der Leitung von Armin Häfner mit der "Appalachian Overture" von James Barnes die Konzerte.

Nach einleitenden Grußworten durch den 1. Vorstand Bernd Dreßel führte Moderatorin Madeleine Thaler durch die beiden Abende. Mit dem zweiten Stück "Kraftwerk" von Jacob de Haan präsentierte das Orchester stolz sein diesjähriges Wertungsspielstück, mit dem es in der Oberstufe wieder einen "ausgezeichneten Erfolg" erzielten konnte. Dieses anspruchsvolle Werk erzählt die Geschichte der Menschen der Stadt Grafenrheinfeld um die Zeit des Zweiten Weltkriegs.

Nach einer kurzen Umbauphase zeigten sich die Ebrachtaler Spätzünder mit ihrem Dirigenten Markus Müller ebenfalls souverän mit den Stücken "Nessaja" von Peter Maffay, "Mamma Mia!" einem Medley aus den weltbekannten Hits der Band ABBA und Peter Schads "JuKa-Polka 1".

Auch die Jüngsten der Ebrachtaler, die Juniorbläser, präsentierten sich mit ihren Dirigentinnen Juliane Brehm und Nina Brunner. Sie zogen mit den Stücken "When the Rhinos do the Rhumba in the Rain" - "Wenn die Nashörner im Regen Rumba tanzen" von Len Orcino und "Troika Fantasy" von Kees Vlak das Publikum in ihren Bann. Mit "Troika Fantasy" und ihrer Zugabe "The Roadrunner" von Martin Klaschka erzielten die 20 jungen Musiker und Musikerinnen bei den diesjährigen Wertungsspielen in Hallstadt in der Grundstufe einen "ausgezeichneten Erfolg". Die nächste Generation, das Nachwuchsorchester, ebenfalls unter der Leitung von Juliane Brehm und Nina Brunner erntete mit ihren Darbietungen großes Lob. Beginnend mit "Forget You" einem Hit aus dem Jahre 2010 von Bruno Mars und Cee Lo Green, sowie dem Werk "Sound of Spring" von Fritz Neuböck, mit dem sie in der Unterstufe ebenfalls bei den diesjährigen Wertungsspielen einen "ausgezeichneten Erfolg" erzielten. Zuletzt ertönte der "Bon Jovi – Rock Mix". Mit ihrer Zugabe "Auf Uns" von Andreas Burani ließ das Nachwuchsorchester noch einmal Weltmeister Feeling im Saal aufflackern. Als Besonderheit an diesen Abenden sang nicht Andreas Burani diesen Song, sondern Sebastian Giehl und Susanne Bayer.

Nach der Pause bekamen die Zuhörer einen besonderen Augen- und auch Ohrenschmaus. Denn das Große Blasorchester eröffnete gemeinsam mit dem Nachwuchsorchester, unter der Leitung von Juliane Brehm, den zweiten Teil der Abende mit der wunderschönen Komposition von Fritz Neuböck "A Day of Hope" – "Ein Tag der Hoffnung".

Nach tosendem Applaus gab das Nachwuchsorchester die Bühne für die Großen frei, diese führten mit ihrem Dirigenten Armin Häfner das Publikum mit der "Festmusik der Stadt Wien" von Richard Strauss zugleich ins Herz Österreichs.

Mit dem darauffolgenden Werk "Divertimento Veneziano" von Reinhard Summerer versprühten sie Urlaubsfeeling in der Steigerwaldhalle. In sechs Akten wurde dem Publikum die wunderschöne Hafenstadt Venedig mit all ihren Reizen musikalisch schmackhaft gemacht. Danach ging es zünftig mit dem Marsch "The March from 1941" von John Williams, aus dem gleichnamigen Kinofilm aus dem Jahre 1979, im Programm weiter. Ein weiterer Höhepunkt war das Solostück für Querflöte "Can't take my Eyes off you" aus dem Jahre 1967. Mit diesem konnte die Soloflötistin Juliane Brehm wieder einmal ihr Können unter Beweis stellen und mit ihren hervorragenden Leistungen den Saal zum Beben bringen. Das letzte offizielle Werk der Abende "Klang der Alpen" von Kurt Gäble beschrieb die Impressionen, Traditionen und Visionen der wunderbaren und weiten Bergwelt.

Wegen anhaltenden Beifalls verabschiedeten sich die 47 Musiker mit ihrem Dirigenten mit den Zugaben "Let's celebrate" und "Goodnight".

Die Ebrachtaler Musikanten Burgebrach e.V. luden wieder zu ihren Burgebracher Konzerten Ende Oktober ein. Als Auftakt eröffnete das Große Blasorchester unter der Leitung von Armin Häfner mit der "Appalachian Overture" von James Barnes die Konzerte.

Nach einleitenden Grußworten durch den 1. Vorstand Bernd Dreßel führte Moderatorin Madeleine Thaler durch die beiden Abende. Mit dem zweiten Stück "Kraftwerk" von Jacob de Haan präsentierte das Orchester stolz sein diesjähriges Wertungsspielstück, mit dem es in der Oberstufe wieder einen "ausgezeichneten Erfolg" erzielten konnte. Dieses anspruchsvolle Werk erzählt die Geschichte der Menschen der Stadt Grafenrheinfeld um die Zeit des Zweiten Weltkriegs.

Nach einer kurzen Umbauphase zeigten sich die Ebrachtaler Spätzünder mit ihrem Dirigenten Markus Müller ebenfalls souverän mit den Stücken "Nessaja" von Peter Maffay, "Mamma Mia!" einem Medley aus den weltbekannten Hits der Band ABBA und Peter Schads "JuKa-Polka 1".

Auch die Jüngsten der Ebrachtaler, die Juniorbläser, präsentierten sich mit ihren Dirigentinnen Juliane Brehm und Nina Brunner. Sie zogen mit den Stücken "When the Rhinos do the Rhumba in the Rain" - "Wenn die Nashörner im Regen Rumba tanzen" von Len Orcino und "Troika Fantasy" von Kees Vlak das Publikum in ihren Bann. Mit "Troika Fantasy" und ihrer Zugabe "The Roadrunner" von Martin Klaschka erzielten die 20 jungen Musiker und Musikerinnen bei den diesjährigen Wertungsspielen in Hallstadt in der Grundstufe einen "ausgezeichneten Erfolg". Die nächste Generation, das Nachwuchsorchester, ebenfalls unter der Leitung von Juliane Brehm und Nina Brunner erntete mit ihren Darbietungen großes Lob. Beginnend mit "Forget You" einem Hit aus dem Jahre 2010 von Bruno Mars und Cee Lo Green, sowie dem Werk "Sound of Spring" von Fritz Neuböck, mit dem sie in der Unterstufe ebenfalls bei den diesjährigen Wertungsspielen einen "ausgezeichneten Erfolg" erzielten. Zuletzt ertönte der "Bon Jovi – Rock Mix". Mit ihrer Zugabe "Auf Uns" von Andreas Burani ließ das Nachwuchsorchester noch einmal Weltmeister Feeling im Saal aufflackern. Als Besonderheit an diesen Abenden sang nicht Andreas Burani diesen Song, sondern Sebastian Giehl und Susanne Bayer.

Nach der Pause bekamen die Zuhörer einen besonderen Augen- und auch Ohrenschmaus. Denn das Große Blasorchester eröffnete gemeinsam mit dem Nachwuchsorchester, unter der Leitung von Juliane Brehm, den zweiten Teil der Abende mit der wunderschönen Komposition von Fritz Neuböck "A Day of Hope" – "Ein Tag der Hoffnung".

Nach tosendem Applaus gab das Nachwuchsorchester die Bühne für die Großen frei, diese führten mit ihrem Dirigenten Armin Häfner das Publikum mit der "Festmusik der Stadt Wien" von Richard Strauss zugleich ins Herz Österreichs.

Mit dem darauffolgenden Werk "Divertimento Veneziano" von Reinhard Summerer versprühten sie Urlaubsfeeling in der Steigerwaldhalle. In sechs Akten wurde dem Publikum die wunderschöne Hafenstadt Venedig mit all ihren Reizen musikalisch schmackhaft gemacht. Danach ging es zünftig mit dem Marsch "The March from 1941" von John Williams, aus dem gleichnamigen Kinofilm aus dem Jahre 1979, im Programm weiter. Ein weiterer Höhepunkt war das Solostück für Querflöte "Can't take my Eyes off you" aus dem Jahre 1967. Mit diesem konnte die Soloflötistin Juliane Brehm wieder einmal ihr Können unter Beweis stellen und mit ihren hervorragenden Leistungen den Saal zum Beben bringen. Das letzte offizielle Werk der Abende "Klang der Alpen" von Kurt Gäble beschrieb die Impressionen, Traditionen und Visionen der wunderbaren und weiten Bergwelt.

Wegen anhaltenden Beifalls verabschiedeten sich die 47 Musiker mit ihrem Dirigenten mit den Zugaben "Let's celebrate" und "Goodnight".

Copyright © 2017 Musikverein Ebrachtaler Musikanten Burgebrach e.V.