Musikverein Ebrachtaler Musikanten Burgebrach e.V.

Generalversammlung 2014

03.04.2014

Die Mitgliederversammlung des Musikvereins Ebrachtaler Musikanten Burgebrach e. V. fand am Freitag, 7. März 2014, um 19.00 Uhr in der Brauerei Kaiser in Grasmannsdorf statt.

Der dritte Vorsitzende Markus Neser begrüßte 1. Bürgermeister Georg Bogensperger und alle Vereinsmitglieder. Im Anschluss daran erhob man sich zum Totengedenken. Den Berichten der Vorstandschaft zu entnehmen, hat der Verein aktuell 362 Mitglieder. Die davon 133 aktiven Musiker und Musikerinnen verteilen sich mittlerweile auf 6 Orchester.

Er berichtete, dass im September 2013 die vierte Bläserklasse in Zusammenarbeit mit der Grundschule Burgebrach gestartet werden konnte. Der Verein bietet zudem bereits in der 2. Klasse Blockflöte und Percussionunterricht an. Für die finanzielle Unterstützung beim Instrumentenkauf bedankte er sich  bei Bürgermeister Bogensperger und dem Marktgemeinderat. Dann berichtete er vom arbeitsintensiven Jubiläumsjahr 2013 und lobte neben Ausschussmitgliedern, Eltern und Ausbildern insbesondere die Dirigenten für ihre gute Arbeit.

Vielfältige Veranstaltungen im Jubiläumsjahr

In seiner Abwesenheit wurde der Bericht des zweiten Vorsitzenden Claus Thaler verlesen. Er zeigte sich begeistert von allen Veranstaltungen im Konzertkalender des Vereins. Dass das Konzept in der Nachwuchsarbeit fruchtet, bewies auch die Teilnahme der Juniorbläser und des Nachwuchsorchesters am Wertungsspiel in Weismain. Das Nachwuchsorchester erzielte in der Unterstufe einen „sehr gutem Erfolg“ und die Juniorbläser erreichten in der Grundstufe einen „ausgezeichnetem Erfolg“ unter der Leitung von Juliane Brehm und Nina Brunner. Die 48 aktiven Musikerinnen und Musiker des Großen Blasorchesters wurden unter der Leitung von Dietmar Kohl in der Oberstufe mit einem „ausgezeichnetem Erfolg“ belohnt. Dirigent Markus Müller trat ebenfalls mit seinen Spätzündern in der Grundstufe an, sie erreichten einen „sehr guten Erfolg“. Lange wird auch das Jubiläumswochenende anlässlich des 50jährigen Bestehens des Vereins in Erinnerung bleiben. Neben dem traditionellen alljährlichen Weinfest am Samstag, fand am Sonntag ein Musikergottesdienst, vor Frühschoppen und Mittagstisch statt. Der große Festumzug startete mit 33 Vereinen und einer Teilnehmerzahl von ca. 700 Gästen aus Burgebrach und dem Landkreis Bamberg. Am Nachmittag folgten Grußworte und Ehrungen, sowie „Musik von Jedermann für Jedermann“. Das Highlight war der Auftritt der „Big Band der Bundeswehr“.

Markus Neser ergriff im Anschluss daran wieder das Wort und kündigte folgende Termine an: 31.05.14 Böhmischer Abend, 21.06.14 Serenadenkonzert, 26.07.14 Weinfest, 25. und 26.10.14 Burgebracher Konzerte. Außerdem kündigte er an, dass 2015 Wertungsspiele in Burgebrach ausgetragen werden sollen. Er dankte allen Funktionären und Helfern.

Dirigenten sehen Verein auf gutem Weg

Es folgten die Berichte der Dirigenten. Juliane Brehm berichtete von den Aktivitäten der Juniorbläser und des Nachwuchsorchesters und zahlreichen Auftritten auf Märkten, beim Gottesdienst des Weinfestes, bei der Weihnachtsfeier im Altenheim, der Weihnachtsvisite des Landrats im Klinikum Burgebrach, sowie beim ersten Kinderkonzert beim Kindertag, der zukünftig im zweijährigen Rhythmus wiederholt werden soll. Sie berichtete, dass sich neben Pascal Kraus, der das Leistungsabzeichen in Gold mit der Traumnote 1,6 ablegte, weitere Musikerinnen und Musiker über ein Leistungsabzeichen freuen konnten. Bronze: Laura Firsching und Lea Giehl  (Querflöte), Karin Giehl (Trompete), Alina Böttger (Oboe), Hannah Baumann und Daniel Sauer (Saxophon), Elias Schlicht und Valentin Fitros (Schlagzeug), Johannes Lamprecht (Fagott) sowie Ferdinand Dressel (Horn).  Silber: Matthias Frank (Trompete).

Zum ersten Mal initiierten die beiden Dirigentinnen einen Weihnachtsbrunch, der von den Kindern und ihren Eltern gerne angenommen wurde.

Armin Häfner, der seit November der Dirigent des „Großen Blasorchesters“ ist, konnte bereits von einer guten Präsentation der Musikerinnen und Musiker beim Konzert zum Neuen Jahr referieren und freute sich über positive Rückmeldungen. Er gab einen kurzen Ausblick auf die weiteren Veranstaltungen des Jahres. So möchte er mit dem Großen Blasorchester wieder in der Oberstufe an den Wertungsspielen teilnehmen. Das Serenadenkonzert soll sich mit einem unterhaltenden Programm unter dem Motto „Klassik trifft Rock“ präsentieren.

Danach wurden die Worte des abwesenden Dirigenten der Spätzünder, Markus Müller, verlesen. Das Orchester sei im Jahr 2013 auf 43 Musiker angewachsen und trat bereits bei Geburtstagsständchen, dem 100jährigen Bestehen des Bienenzuchtvereins Schlüsselfeld und mehreren Umzügen auf. Die Stimmung unter den Spätzündern sei noch immer hervorragend.

Lucia Thienel erzählte dann vom Wirken der Big Band. Sie umrahmte private Geburtstagsfeiern von Angehörigen der Big Band – Mitglieder und intensivierte ihre Arbeit hauptsächlich in Orchesterproben. Für die Zukunft möchte die Gruppierung auch bei öffentlichen Auftritten mitwirken.

Joachim Leyh lies verlesen, dass im Schuljahr 2013/14 bereits die vierte Bläserklasse gegründet wurde. Die Zuteilung der Instrumente erfolgte bei einer Art Casting, sodass nun jedes Kind das für sich ideale Instrument spielen kann und auch eine ausgeglichene Besetzung gefunden wurde. Durch die Förderung der Gemeinde sei es zudem möglich einen zahlbaren Beitrag für die Eltern zu erheben. Die Schülerinnen und Schüler der bestehenden Bläserklassen hatten ihre ersten Auftritte bereits beim Markttag im Dezember und am Kindertag. Ziel soll es weiterhin bleiben die Kinder weiterhin vom Musizieren zu begeistern, sodass diese am Ende der Bläserklasse die Juniorprüfung ablegen und später Juniorbläser werden. Dies soll den Kindern auch durch ein gemeinsames Konzert mit den Juniorbläsern am Ende des Schuljahres erleichtert werden.

Engagierte Vereinsarbeit

Nach den Berichten des Kassiers, der Kassenprüfer und der Entlastung der Vorstandschaft sprach Jugendvorständin Karina Dürrbeck von den Aktivitäten der Bläserjugend 2013. Eine Fahrt zum Eisstadion nach Höchstadt, ins Freizeitland Geiselwind und eine DVD Abend wurden organisiert.  Der Gemeinschaftsabend im Hof des EVO erhielt auch 2013 wieder viel Zuspruch und gehört mittlerweile schon zur Vereinstradition. 2014 findet für die Musikerinnen und Musiker der Juniorbläser und des Nachwuchsorchester ein Probenwochenende auf der Burg Rothenfels, der Gemeinschaftsabend und der DVD-Abend statt. Wegen der vorstehenden Neuwahlen bedankte sie sich bei den Funktionären der Bläserjugend.

Es folgte ein Grußwort des Bürgermeisters Georg Bogensperger. Er bescheinigte den Ebrachtalern ein sehr spektakuläres Jahr, insbesondere durch das Konzert der Bigband. Weiterhin bedankte er sich für das Engagement der Ebrachtaler in der Öffentlichkeit, die kirchlichen Umrahmungen und die Schirmherrschaft bei den Jubiläumsfeierlichkeiten, die er übernehmen durfte.

Neuwahlen der Bläserjugend

Dann fanden unter seiner Leitung die Neuwahlen der Bläserjugend statt. Gewählt wurden: 1. Vorsitzende Karina Dürrbeck, 2. Vorsitzender Sebastian Giehl, Schriftführerin Claudia Braungart, Kassier: Kathrin Kram, Kassenprüferin: Carmen Bogensperger, Beisitzer: Verena Fischer, Markus Dreßel, Philipp Bezold, Marco Sauer, Susanne Bayer, Marion Bayer und Pascal Kraus.

Die Mitgliederversammlung des Musikvereins Ebrachtaler Musikanten Burgebrach e. V. fand am Freitag, 7. März 2014, um 19.00 Uhr in der Brauerei Kaiser in Grasmannsdorf statt.

Der dritte Vorsitzende Markus Neser begrüßte 1. Bürgermeister Georg Bogensperger und alle Vereinsmitglieder. Im Anschluss daran erhob man sich zum Totengedenken. Den Berichten der Vorstandschaft zu entnehmen, hat der Verein aktuell 362 Mitglieder. Die davon 133 aktiven Musiker und Musikerinnen verteilen sich mittlerweile auf 6 Orchester.

Er berichtete, dass im September 2013 die vierte Bläserklasse in Zusammenarbeit mit der Grundschule Burgebrach gestartet werden konnte. Der Verein bietet zudem bereits in der 2. Klasse Blockflöte und Percussionunterricht an. Für die finanzielle Unterstützung beim Instrumentenkauf bedankte er sich  bei Bürgermeister Bogensperger und dem Marktgemeinderat. Dann berichtete er vom arbeitsintensiven Jubiläumsjahr 2013 und lobte neben Ausschussmitgliedern, Eltern und Ausbildern insbesondere die Dirigenten für ihre gute Arbeit.

Vielfältige Veranstaltungen im Jubiläumsjahr

In seiner Abwesenheit wurde der Bericht des zweiten Vorsitzenden Claus Thaler verlesen. Er zeigte sich begeistert von allen Veranstaltungen im Konzertkalender des Vereins. Dass das Konzept in der Nachwuchsarbeit fruchtet, bewies auch die Teilnahme der Juniorbläser und des Nachwuchsorchesters am Wertungsspiel in Weismain. Das Nachwuchsorchester erzielte in der Unterstufe einen „sehr gutem Erfolg“ und die Juniorbläser erreichten in der Grundstufe einen „ausgezeichnetem Erfolg“ unter der Leitung von Juliane Brehm und Nina Brunner. Die 48 aktiven Musikerinnen und Musiker des Großen Blasorchesters wurden unter der Leitung von Dietmar Kohl in der Oberstufe mit einem „ausgezeichnetem Erfolg“ belohnt. Dirigent Markus Müller trat ebenfalls mit seinen Spätzündern in der Grundstufe an, sie erreichten einen „sehr guten Erfolg“. Lange wird auch das Jubiläumswochenende anlässlich des 50jährigen Bestehens des Vereins in Erinnerung bleiben. Neben dem traditionellen alljährlichen Weinfest am Samstag, fand am Sonntag ein Musikergottesdienst, vor Frühschoppen und Mittagstisch statt. Der große Festumzug startete mit 33 Vereinen und einer Teilnehmerzahl von ca. 700 Gästen aus Burgebrach und dem Landkreis Bamberg. Am Nachmittag folgten Grußworte und Ehrungen, sowie „Musik von Jedermann für Jedermann“. Das Highlight war der Auftritt der „Big Band der Bundeswehr“.

Markus Neser ergriff im Anschluss daran wieder das Wort und kündigte folgende Termine an: 31.05.14 Böhmischer Abend, 21.06.14 Serenadenkonzert, 26.07.14 Weinfest, 25. und 26.10.14 Burgebracher Konzerte. Außerdem kündigte er an, dass 2015 Wertungsspiele in Burgebrach ausgetragen werden sollen. Er dankte allen Funktionären und Helfern.

Dirigenten sehen Verein auf gutem Weg

Es folgten die Berichte der Dirigenten. Juliane Brehm berichtete von den Aktivitäten der Juniorbläser und des Nachwuchsorchesters und zahlreichen Auftritten auf Märkten, beim Gottesdienst des Weinfestes, bei der Weihnachtsfeier im Altenheim, der Weihnachtsvisite des Landrats im Klinikum Burgebrach, sowie beim ersten Kinderkonzert beim Kindertag, der zukünftig im zweijährigen Rhythmus wiederholt werden soll. Sie berichtete, dass sich neben Pascal Kraus, der das Leistungsabzeichen in Gold mit der Traumnote 1,6 ablegte, weitere Musikerinnen und Musiker über ein Leistungsabzeichen freuen konnten. Bronze: Laura Firsching und Lea Giehl  (Querflöte), Karin Giehl (Trompete), Alina Böttger (Oboe), Hannah Baumann und Daniel Sauer (Saxophon), Elias Schlicht und Valentin Fitros (Schlagzeug), Johannes Lamprecht (Fagott) sowie Ferdinand Dressel (Horn).  Silber: Matthias Frank (Trompete).

Zum ersten Mal initiierten die beiden Dirigentinnen einen Weihnachtsbrunch, der von den Kindern und ihren Eltern gerne angenommen wurde.

Armin Häfner, der seit November der Dirigent des „Großen Blasorchesters“ ist, konnte bereits von einer guten Präsentation der Musikerinnen und Musiker beim Konzert zum Neuen Jahr referieren und freute sich über positive Rückmeldungen. Er gab einen kurzen Ausblick auf die weiteren Veranstaltungen des Jahres. So möchte er mit dem Großen Blasorchester wieder in der Oberstufe an den Wertungsspielen teilnehmen. Das Serenadenkonzert soll sich mit einem unterhaltenden Programm unter dem Motto „Klassik trifft Rock“ präsentieren.

Danach wurden die Worte des abwesenden Dirigenten der Spätzünder, Markus Müller, verlesen. Das Orchester sei im Jahr 2013 auf 43 Musiker angewachsen und trat bereits bei Geburtstagsständchen, dem 100jährigen Bestehen des Bienenzuchtvereins Schlüsselfeld und mehreren Umzügen auf. Die Stimmung unter den Spätzündern sei noch immer hervorragend.

Lucia Thienel erzählte dann vom Wirken der Big Band. Sie umrahmte private Geburtstagsfeiern von Angehörigen der Big Band – Mitglieder und intensivierte ihre Arbeit hauptsächlich in Orchesterproben. Für die Zukunft möchte die Gruppierung auch bei öffentlichen Auftritten mitwirken.

Joachim Leyh lies verlesen, dass im Schuljahr 2013/14 bereits die vierte Bläserklasse gegründet wurde. Die Zuteilung der Instrumente erfolgte bei einer Art Casting, sodass nun jedes Kind das für sich ideale Instrument spielen kann und auch eine ausgeglichene Besetzung gefunden wurde. Durch die Förderung der Gemeinde sei es zudem möglich einen zahlbaren Beitrag für die Eltern zu erheben. Die Schülerinnen und Schüler der bestehenden Bläserklassen hatten ihre ersten Auftritte bereits beim Markttag im Dezember und am Kindertag. Ziel soll es weiterhin bleiben die Kinder weiterhin vom Musizieren zu begeistern, sodass diese am Ende der Bläserklasse die Juniorprüfung ablegen und später Juniorbläser werden. Dies soll den Kindern auch durch ein gemeinsames Konzert mit den Juniorbläsern am Ende des Schuljahres erleichtert werden.

Engagierte Vereinsarbeit

Nach den Berichten des Kassiers, der Kassenprüfer und der Entlastung der Vorstandschaft sprach Jugendvorständin Karina Dürrbeck von den Aktivitäten der Bläserjugend 2013. Eine Fahrt zum Eisstadion nach Höchstadt, ins Freizeitland Geiselwind und eine DVD Abend wurden organisiert.  Der Gemeinschaftsabend im Hof des EVO erhielt auch 2013 wieder viel Zuspruch und gehört mittlerweile schon zur Vereinstradition. 2014 findet für die Musikerinnen und Musiker der Juniorbläser und des Nachwuchsorchester ein Probenwochenende auf der Burg Rothenfels, der Gemeinschaftsabend und der DVD-Abend statt. Wegen der vorstehenden Neuwahlen bedankte sie sich bei den Funktionären der Bläserjugend.

Es folgte ein Grußwort des Bürgermeisters Georg Bogensperger. Er bescheinigte den Ebrachtalern ein sehr spektakuläres Jahr, insbesondere durch das Konzert der Bigband. Weiterhin bedankte er sich für das Engagement der Ebrachtaler in der Öffentlichkeit, die kirchlichen Umrahmungen und die Schirmherrschaft bei den Jubiläumsfeierlichkeiten, die er übernehmen durfte.

Neuwahlen der Bläserjugend

Dann fanden unter seiner Leitung die Neuwahlen der Bläserjugend statt. Gewählt wurden: 1. Vorsitzende Karina Dürrbeck, 2. Vorsitzender Sebastian Giehl, Schriftführerin Claudia Braungart, Kassier: Kathrin Kram, Kassenprüferin: Carmen Bogensperger, Beisitzer: Verena Fischer, Markus Dreßel, Philipp Bezold, Marco Sauer, Susanne Bayer, Marion Bayer und Pascal Kraus.

Copyright © 2017 Musikverein Ebrachtaler Musikanten Burgebrach e.V.