Musikverein Ebrachtaler Musikanten Burgebrach e.V.

Frühjahrskonzert

01.01.1999

Am vergangenen Samstag bot die Steigerwald Turnhalle in Burgebrach die Bühne für das bereits traditionelle Frühjahrskonzert. Die Ebrachtaler Musikanten hatten eingeladen und viele Gäste sowie drei Kapellen kamen. Um 19.30 begrüßte der Vorsitzende des Musikvereins Peter Weinmann das Publikum und versprach einen abwechslungsreichen musikalischen Abend. Die Gastgeber unter ihrem Dirigenten Heimo Bierwirth begannen das Konzert mit der modernen Fanfare For The Common Man von Aaron Copland um dann mit Johann Strauß und seiner Polka Unter Donner und Blitz das Publikum für sich einzunehmen. Das konzertante Werk Abenteuer in Tokyo war der Höhepunkt des ersten Konzertteiles, den die Ebrachtaler Musikanten mit einem Eagles Medley und dem bekannten Hit Gloria als Zugabe gelungen beendeten.

Nach kurzer Umbaupause begann der Musikverein Dankenfeld mit Introduction and Modern Beat seinen Anteil am Frühjahrskonzert. Moderiert von Roland Baumann boten die Musikerinnen und Musiker anspruchsvoll bearbeitete Filmmusikkompositionen. Great Movie Marches und Grease wurden mit großem Ablaus bedacht doch der Höhepunkt folgte für viele Zuhörer am Schluß: Das grandiose Moment For Morricone in der Bearbeitung von Johan de Meij interpretierten die Dankenfelder unter der Leitung ihres Aushilfsdirigenten Heimo Bierwirth musikalisch überzeugend und mit großer Spielfreude.

Nach einer gern gewährten Zugabe luden die Burgebracher Gastgeber ihr Publikum an das kalte Buffet. Gestärkt und aufs beste versorgt füllte sich nach einer kurzen Fanfare die Halle wieder und der Musikverein Gundelsheim begann den zweiten Teil des Gemeinschaftskonzertes. Mit der Fantasia On British Folksongs von Henry J. Wood hatte der Dirigent Josef Gentil seine Zuhörer sehr schnell wieder gebannt und trug mit seinen 50 Musikerinnen und Musikern konzertante Blasmusik auf höchstem Niveau vor. In den Prager Gassen von Jaroslav Zeman und im Säbeltanz von Aram Khatchaturian konnte das Publikum Zeuge der virtuosen Musikalität dieses großen Klangkörpers werden. Das Hauptwerk der Gundelsheimer Gäste war jedoch unbestritten Puszta, ein Werk des niederländischen Komponisten Jan van der Haan. In vier Sätzen beschreibt er das abenteuerliche und leidenschaftliche Leben in Südosteuropa. Melancholische Zigeunerweisen wechseln mit feurig wilden Passagen und Josef Gentil erweckte diese Musik mit großem Einsatz zum Leben.

Nach einer kurzen Zugabe wurde es eng auf der Bühne: In einem kurzen Dank wies der Vorstand Peter Weinmann auf die sehr enge und gute Zusammenarbeit hin, ohne die in Burgebrach die bekannten musikalischen Erfolge nicht erreichbar wären. Stellvertretend für die Geschäftswelt in Burgebrach und den Gemeinderat wurde Georg Leibach, der Direktor der Raiffeisenbank Burgebrach, zu den Musikern gebeten, um den Taktstock zu übernehmen. Unter seiner Leitung spielten die drei Kapellen gemeinsam den Traditionsmarsch Alte Kameraden.

Am vergangenen Samstag bot die Steigerwald Turnhalle in Burgebrach die Bühne für das bereits traditionelle Frühjahrskonzert. Die Ebrachtaler Musikanten hatten eingeladen und viele Gäste sowie drei Kapellen kamen. Um 19.30 begrüßte der Vorsitzende des Musikvereins Peter Weinmann das Publikum und versprach einen abwechslungsreichen musikalischen Abend. Die Gastgeber unter ihrem Dirigenten Heimo Bierwirth begannen das Konzert mit der modernen Fanfare For The Common Man von Aaron Copland um dann mit Johann Strauß und seiner Polka Unter Donner und Blitz das Publikum für sich einzunehmen. Das konzertante Werk Abenteuer in Tokyo war der Höhepunkt des ersten Konzertteiles, den die Ebrachtaler Musikanten mit einem Eagles Medley und dem bekannten Hit Gloria als Zugabe gelungen beendeten.

Nach kurzer Umbaupause begann der Musikverein Dankenfeld mit Introduction and Modern Beat seinen Anteil am Frühjahrskonzert. Moderiert von Roland Baumann boten die Musikerinnen und Musiker anspruchsvoll bearbeitete Filmmusikkompositionen. Great Movie Marches und Grease wurden mit großem Ablaus bedacht doch der Höhepunkt folgte für viele Zuhörer am Schluß: Das grandiose Moment For Morricone in der Bearbeitung von Johan de Meij interpretierten die Dankenfelder unter der Leitung ihres Aushilfsdirigenten Heimo Bierwirth musikalisch überzeugend und mit großer Spielfreude.

Nach einer gern gewährten Zugabe luden die Burgebracher Gastgeber ihr Publikum an das kalte Buffet. Gestärkt und aufs beste versorgt füllte sich nach einer kurzen Fanfare die Halle wieder und der Musikverein Gundelsheim begann den zweiten Teil des Gemeinschaftskonzertes. Mit der Fantasia On British Folksongs von Henry J. Wood hatte der Dirigent Josef Gentil seine Zuhörer sehr schnell wieder gebannt und trug mit seinen 50 Musikerinnen und Musikern konzertante Blasmusik auf höchstem Niveau vor. In den Prager Gassen von Jaroslav Zeman und im Säbeltanz von Aram Khatchaturian konnte das Publikum Zeuge der virtuosen Musikalität dieses großen Klangkörpers werden. Das Hauptwerk der Gundelsheimer Gäste war jedoch unbestritten Puszta, ein Werk des niederländischen Komponisten Jan van der Haan. In vier Sätzen beschreibt er das abenteuerliche und leidenschaftliche Leben in Südosteuropa. Melancholische Zigeunerweisen wechseln mit feurig wilden Passagen und Josef Gentil erweckte diese Musik mit großem Einsatz zum Leben.

Nach einer kurzen Zugabe wurde es eng auf der Bühne: In einem kurzen Dank wies der Vorstand Peter Weinmann auf die sehr enge und gute Zusammenarbeit hin, ohne die in Burgebrach die bekannten musikalischen Erfolge nicht erreichbar wären. Stellvertretend für die Geschäftswelt in Burgebrach und den Gemeinderat wurde Georg Leibach, der Direktor der Raiffeisenbank Burgebrach, zu den Musikern gebeten, um den Taktstock zu übernehmen. Unter seiner Leitung spielten die drei Kapellen gemeinsam den Traditionsmarsch Alte Kameraden.

Copyright © 2017 Musikverein Ebrachtaler Musikanten Burgebrach e.V.